Die Eule und das Kätzchen

Eine Komödie von Bill Manhoff

Doris, ein „leichtes Mädchen“, fällt eines Nachts bei Felix ein, einem verklemmten Buchhändler und Möchtegern-Schriftsteller, auf dessen Betreiben sie aus ihrer Wohnung geworfen wurde. Zwei Welten treffen aufeinander: die spontane, lebenslustige Doris und der ordnungsliebende Felix – eine explosive Mischung.

Als streitbare Dame mit einigen Erfahrungen im horizontalen Gewerbe dringt Doris wie ein Wirbelsturm in das langweilige Leben von Felix ein. Sie macht ihm erst die Hölle, dann die Ohren heiß. Felix versucht einerseits verzweifelt, sich aus diesen weiblichen Fängen zu befreien, obschon er andererseits liebenswert bemüht ist, Doris etwas Bildung beizubringen.

Zwei Menschen treffen aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. ?Logik und Intellekt gegen Gefühl und Instinkt - dieses Thema wird hier auf sehr humorvolle Art verpackt dargestellt und zeigt, dass diese Gegensätze gar nicht so unüberwindlich sind. Was folgt, ist - neben einem pointierten und schnellen Dialog - auch die Entwicklung zweier Menschen hin zur Wahrheit und Ehrlichkeit.

 

Mitwirkende auf der Bühne ...

Felix Sherman Mark Mundschenk

Doris Wiszkowski Heidi Borchert-Schlichtig

 

... hinter der Bühne

Regie Ursula Hammelmann

Regieassistenz Peter Menk

Technik Ingo Heitmann, Thomas Kommerz

Souffleuse Sandra Scharfenberg

Bühnenbau Das Team und Herr Kurt Günther

Requisite Peter Menk


Hier wird geprobt, gespielt und zugeschaut: Im TiB, Theater im Bürgerhaus in Trittau am Europaplatz 7:

Ihr Ansprechpartner:

Michael Ketzel

Walderseestrasse 61

23566 Lübeck

info@trittauer-laienspieler.de